Verhaltenskodex

Einleitung

 

  • Die SMB Industrieanlagenbau GmbH hat diesen Code of Ethics beschlossen, um Fehlverhalten zu verhindern und die folgenden Ziele zu fördern:
  • Aufrichtiges und ethisches Verhalten einschließlich entsprechender Handhabung tatsächlicher oder vermeintlicher Interessenkonflikte zwischen persönlichen und geschäftlichen Beziehungen;
  • Einhaltung geltender Gesetze, Verordnungen und sonstiger Rechtsvorschriften;
  • Umgehende interne Meldung von Verstößen gegen den Code an die darin aufgeführten zuständigen Personen.
  • Änderungen des Codes können nur durch Beschluss der Geschäftsleitung der SMB Industrieanlagenbau GmbH durchgeführt werden.

 

Geltungsbereich

Dieser Code findet Anwendung auf alle Mitarbeiter von Unternehmen
der SMB-Gruppe sowie für sämtliche, im Auftrag der SMB tätige,
Mitarbeiter von Sublieferanten.

 

Ethische Grundsätze

Die SMB Industrieanlagenbau GmbH verpflichtet sich,

  • im Umgang mit der Öffentlichkeit, Kunden, Mitarbeitern und anderen Mitgliedern mit Integrität, Kompetenz, Würde und in ethisch einwandfreier Weise zu handeln,
  • sich professionell und ethisch einwandfrei zu verhalten und andere zu diesem Verhalten anzuhalten,
  • die geltenden Gesetze, Vorschriften und Regelungen von Regierungen, Behörden, Aufsichtsorganen, Zulassungs-stellen oder Fachverbänden, welche die Berufstätigkeit der Mitglieder regeln, zu kennen und diese zu befolgen;
  • nicht wissentlich gegen diese Gesetze, Vorschriften oder Regelungen zu verstoßen, an Verstößen mitzuwirken oder andere dabei zu unterstützen;
  • jegliche Form von Zwangsarbeit abzulehnen;die Regelungen der Vereinten Nationen zu Menschen- und Kinderrechten zu beachten und das Verbot der Kinderarbeit einzu-halten;
  • anerkannten Menschenrechte zu respektieren und einzu- halten. Dies bezieht sich insbesondere auf eine Benachteiligung von Mitarbeitern aufgrund des Geschlechts, der Rasse, einer Behinderung, der ethnischen oder kulturellen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Neigung;
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz im Rahmen der nationalen Bestimmungen einzuhalten;
  • die Gesetze, die zum Schutze der Umwelt erlassen wurden, einzuhalten.

 

Aufrichtiges und ethisches Verhalten;

Vermeidung von Interessenkonflikten

Zwar erwartet die Gesellschaft von allen Mitarbeitern ehrliches und ethisches Verhalten in allen Aspekten unseres Geschäfts, besonders hohe Anforderungen stellt sie jedoch an die Geschäftsleitung, von denen ein Höchstmaß an Integrität und Rechtschaffenheit erwartet wird, da sie den Führungsstil vorgeben und eine Vorbildfunktion für alle Mitarbeiter ausüben. Aus diesem Grund ist die Geschäftsleitung verpflichtet, sich im Geschäftsverkehr aufrichtig und nach ethischen
Grundsätzen zu verhalten, tatsächliche oder vermeintliche Interessenkonflikte zwischen persönlichen und geschäftlichen Beziehungen entsprechend zu handhaben und einen hohen Standard von geschäftlichem Ethos einzuhalten, insbesondere:

  • sich integer zu verhalten. Dies erfordert ein ehrliches und aufrichtiges Verhalten unter Beachtung der gebotenen Vertraulichkeitbestimmter Unternehmensinformationen;
  • keine Wettbewerbsvorteile durch rechtswidrige oder unethische Geschäftspraktiken anzustreben;
  • Interessenkonflikte zu vermeiden.

 

Ein Interessenkonflikt liegt vor, wenn private Interessen einer Person in irgendeiner Weise mit den Interessen der Gesellschaft kollidieren. Schon der Anschein eines Interessenkonfliktes kann den Ruf oder die Interessen der Gesellschaft schädigen. Aus diesem Grund sind folgenden Dinge nicht erlaubt:

  • Mittelbare oder unmittelbare Interessen an anderen Unternehmenoder Wettbewerbern, sofern diese nicht durch besondereBestimmungen zulässig sind; und
  • Beratungs- oder Beschäftigungsverhältnisse mit solchen Unternehmen oder die Tätigkeit in Gremien solcher Unternehmen.


Zu vermeiden sind ebenfalls:

  • Finanzielle Beteiligungen an Zweckgesellschaften oder anderen Anlageinstrumenten, die von der Gesellschaft gegründet werden (mit Ausnahme von Beteiligungen, die Mitarbeitern allgemein im Rahmen von Versorgungsplänen oder Kapitalanlegern allgemeindurch Finanztochtergesell-schaften angeboten werden);
  • Geschäftliche Nebentätigkeiten, die sie daran hindern, ihren Verantwortlichkeiten gegenüber der Gesellschaft angemessene Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen;
  • Die Annahme von Geld, Sachgeschenken oder Einladungen zu kostspieligen Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter von Unternehmen, mit denen die Gesellschaft Geschäftsbe ziehungen pflegt oder anstrebt;
  • Kauf- und Verkaufstransaktionen mit der Gesellschaft, ausgenommen zu den gleichen Bedingungen, zu denen es jedem Mitarbeiter gestattet ist, solche Käufe oder Verkäufe zu tätigen. Transaktionen zwischen der Gesellschaft, ihren Lieferanten und Familienangehörigen oder engen Verwandten der Geschäftsleitung stellen für die Geschäftsleitung häufig einen tatsächlichen oder vermeintlichen Interessenkonflikt dar und sollten daher vermieden werden.

 

Berichterstattung und Kommunikation

Die Geschäftsleitung ist zu vollständiger, fairer, korrekter, rechtzeitiger und verständlicher Berichterstattung bei den zuständigen Behörden sowie im Einklang mit allen geltenden Gesetzen und Rechtsvorschriften verpflichtet.

 

Die Geschäftsleitung

  • darf die Gesellschaft betreffende Tatsachen nicht wissentlich unzutreffend darstellen oder andere Personen zu einer solchen unzutreffenden Darstellung bewegen, unabhängig davon, ob die unzutreffende Darstellung innerhalb oder außerhalb der Gesellschaft, gegenüber Wirtschaftsprüfern, Behörden, selbstregulierenden Organisationen oder sonstigen Amtsträgern erfolgt;
  • muss innerhalb ihres Verantwortungsbereichs erstellte Berichterstattungen ordnungsgemäß prüfen und kritisch auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und die Einhaltung aller einschlägigen Rechnungslegungsgrundsätze hin analysieren.

 

Meldung von Verstößen

Hat ein Mitarbeiter Grund zu der Annahme, dass ein Verstoß gegen geltende Gesetze, Rechtsvorschriften oder diesen Code vorliegen könnte, hat sie/er den vermuteten Verstoß unverzüglich der Geschäftsleitung zu melden. Unbegründete Verzögerungen bei der Meldung möglicher Verstöße stellen ihrerseits einen Verstoß gegen
diesen Code dar.
Die Verpflichtung zur Meldung von Verstößen gilt ergänzend zu anderen Meldepflichten, die sich aus anderen Richtlinien der Gesellschaft oder anwendbaren Gesetzen ergeben können.
Jeder Hinweis und alle damit verbundenen Informationen werden streng vertraulich und auf Wunsch auch anonym behandelt. Jedes Mitglied der Geschäftsleitung ist persönlich für die Einhaltung
dieses Codes verantwortlich.

Johann Pein  & Walter Krassnitzer

 

Entnehmen sie unseren Verhaltenskodex

dem Download-PDF